Dienstag, 25. Juli 2017

Mondprinzessin





Autor/in: Ava Reed
Verlag: Drachenmond-Verlag
Genre: Fantasy
Erscheinungsdatum: 01.10.2016
Seitenanzahl: 252 Seiten
Ausgabe: Taschenbuch
ISBN-10: 3959913168
Preis: € 12,00 [D]
Kaufen!

Lynn bemerkt an ihrem Geburtstag, wie sich auf der Haut ihres Unterarms ein Sternenbild abzeichnet. Die einzelnen Punkte leuchten und Lynn versucht verzweifelt, sie zu verstecken. Als nicht nur die Sterne auf ihrem Arm, sondern auch sie selbst zu leuchten beginnt, ist nichts mehr, wie es war. Dunkle Schatten jagen sie die Wächter des Mondes. Und sie begegnet Juri, der ihr erzählt, sie sei eine Prinzessin kein Waisenkind. Trotz Lynns Unglauben folgt sie dem Mondkrieger und stellt sich ihren Verfolgern. Juri verliebt sich in Lynn, doch sie ist einem Prinzen bestimmt und nicht ihm...

Meine Meinung:

Dieses Buch zu bewerten fällt mir etwas schwer. Das Cover ist großartig und die Gestaltung wundervoll, da gibt es keine Zweifel. Die Drachenmondbücher sind einfach mit so unfassbar viel Liebe gestalten und jedes ist besonders. 
Das Buch an sich hat mir alles in allem doch sehr gut gefallen. Die Idee ist spitze und neu und auch gut umgesetzt. Mir kam das alles auch sehr stimmig vor. Hier kommt aber auch schon einer meiner Kitikpunkte. Ich finde die Geschichte hätte viel, viel mehr Raum verdient. Ich finde es zwar gut, das es mal kompakter gehalten wurde, aber vieles geht doch sehr unter, konnte sich nicht richtig entfalten oder war einfach zu nebensächlich. Besonders tolle und interessante Charaktere wurden quasi nur angeschnitten. Sehr schade. Anscheinend empfanden das viele so, denn so eben kurz bevor ich diese Rezension anfing zu schrieben, gab Ava Reed bekannt, das doch noch ein 2. ter Teil folgt. Das lässt mich doch etwas sanfter zurück, vielleicht gibt es dort etwas mehr Raum.
Lynn hat mir sehr gefallen, wobei mir gegen Ende manche Dinge zu oft erwähnt wurden, z.B. ihre Abneigung gegen Kleider, etwas überspitzt. Jedoch konnten mich alle Charaktere überzeugen und kamen glaubhaft rüber.
Der Schreibstil gefiel mir auch, er war nicht perfekt, aber doch sehr schön und lies sich schnell und angenehm lesen, zudem schaffte er es mich mit auf seine Reise zu nehmen.
Das Ende war spannend, rasant und doch etwas unerwartet, nicht alles, aber manches. Wobei ich sagen muss, dass die Seite des "Bösen" und dieser Geschichte VIEL wirklich sehr viel zu kurz kam. Und ich die Motivation dahinter auch als seht lapidar empfand. Doch eine kleine Schwachstelle.
Alles in allem war es ein schönes Buch was nicht perfekt war, aber durchaus verzaubern konnte und das ist das wichtigste. Ich bin gespannt wie die Geschichte weiter geht, auch wenn ich Einteiler eigentlich gerne mag.

Fazit: Super Idee!

Bewertung: 

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

© Thousandlifes
Maira Gall