Dienstag, 16. Februar 2016

Die Shannara-Chroniken: Elfensteine





Autor/in: Terry Brooks
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag
Genre: Fantasy
Erscheinungsdatum: 15.02.2016
Seitenanzahl: 276 Seiten
ISBN-10: 3734161045
Ausgabe: ebook
Preis: € 3,99 [D]
Kaufen!

Der Elcrys, der heilige Baum der Elfen, stirbt. Mit ihm vergeht auch der Bann, der die Dämonen aus der Welt der Sterblichen fernhält, und die ersten dieser Bestien haben die magische Grenze bereits überwunden. Amberle Elessedil, die Tochter des Königs der Elfen, ist die einzige, die einen neuen Elcrys pflanzen kann. Um das letzte Samenkorn des Elcrys zum Leben zu erwecken, begibt sie sich auf gefährliche Reise zum Wildewald. Denn die Dämonen wissen von ihrer Aufgabe und sie werden alles tun, um sie aufzuhalten. Zum Glück steht ihr der junge Heiler Will zur Seite – und mit ihm die Elfensteine von Shannara.

Meine Meinung:

Ich muss leider sagen, dass ich mich mit diesem Buch etwas schwer getan habe. Es ist absolut High Fantasy, was ich eigentlich sehr gerne lese. Doch denke ich bin ich etwas aus der Übung, denn genau hier fiel mir dieser Aspekt sehr schwer. Immer wieder diese elend langen Landschaftsbeschreibungen, wo etliche Namen für Merkmale und Orte benutzt wurden, die keiner kennt oder zu ordnen kann.
Leider war es nicht nur das was mich beim lesen störte. Dieser erste Teil ist mehr oder weniger eine Einleitung, was ja nicht schlimm ist, jedoch sollte man vielleicht lieber direkt alles in einem Rutsch lesen, damit man nicht das Gefühl hat ein "richtiges" Buch zu lesen und das ist es "nur" die Einleitung. Die Handlung an sich ist eigentlich sehr spannend und interessant. Diese wird aber leider durch die Hauptcharaktere etwas geschwächt. Zu Amberle konnte ich so gar keinen Bezug aufbauen. Sie war unreif, zickig und stur. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass sich das noch mit der Zeit gibt. Will gefiel mir schon um Längen besser, aber auch er hatte eins, zwei Charakterzüge, die mir nicht passend erschienen.
Der Schreibstil liest sich, bis auf die elend langen Beschreibungen sehr schön und flüssig
Alles in allem ist es eine an sich tolle erschaffene Welt mit einer spannenden Handlung, die leider durch langatmige Beschreibungen und leicht nervigen Charakteren gestört wird. Da es sich aber quasi nur um die Einleitung handelte sehe ich noch viel Platz für Entwicklungen und Platz nach oben. Trotzdem haben sich diese nicht mal 300 Seiten schon leicht gezogen, weswegen ich leider auch nur 3 Sonnen vergeben kann, besonders in Relation zu meinen sonstigen Bewertungen.

Fazit: Leider etwas langatmig.

Bewertung: 

Kommentare

  1. Huhu,
    das Buch ist bei mir auch eingezogen. Aber erstmal möchte ich die restlichen Folgen schauen und dann lese ich das Buch. Ich bin trotzdem schon ganz gespannt darauf. :)

    Ganz liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Na gut, das bestärkt mich jetzt darin, lieber bei der Serie zu bleiben und die Bücher erst mal nicht zu lesen. Es kann natürlich gut sein, dass der nächste Band besser wird, aber da verlasse ich mich lieber nicht drauf :D
    Danke für die Rezension!

    AntwortenLöschen

© Thousandlifes
Maira Gall